Wichtig ist, dass der Journalist mit dem Interviewpartner auf Augenhöhe steht

Der Input von Freelancern ist wie das Salz in der Suppe. Aber was macht einen guten Freien aus? In der Interview-Reihe „Textgeflüster“ hakt Sabine Fäth, Gründerin von SCRIBERS[HUB] bei allen, die die Zusammenarbeit mit Freelancern schätzen, nach.

Diesmal mit Sören Bauer, Herausgeber des Magazins Secrets of Success.

1. In welcher Situation buchst du einen freien Texter/Journalist/Autor dazu und warum?

Hauptsächlich für unser Magazin Secrets of Success. Da wir dort Personen aus unterschiedlichen Bereichen interviewen, ist es von Vorteil wenn der Journalist/Redakteur sich in einem bestimmten Bereich auskennt um ggfs. erweiterte Fragen zu stellen. Wichtig ist dabei auch, dass der Journalist mit dem Interviewpartner – aufgrund seines Wissens der Materie – auf Augenhöhe steht. Denn wir haben die Erfahrung gemacht, dass z.B. ein Wirtschaftsjournalist nicht optimal für ein Interview mit einem Sportler ist.

2. Gibt es Situationen, in denen dein eigenes Netzwerk für die Suche eine/s Freien nicht ausreicht?

Aufgrund unseres wirklich umfangreichen eigenen Netzwerkes haben wir letztes Jahr ein eigenes Online-Netzwerk unter www.Face-Club.com aufgebaut und schauen natürlich generell erstmal dort ob uns jemand weiterhelfen kann, bzw. hilft das Netzwerk um gute Leute wieder im Blick zu haben. Wir merken immer mehr, dass auch andere Mitglieder damit zu Auftraggebern werden, da wir jedes Mitglied im Face Club vor der Aufnahme überprüfen und deshalb relativ sicher sind, dass wir dort zuverlässige Leute finden. Aber natürlich gibt es immer wieder Situationen bei dem das eigene Netzwerk nicht reicht und dann sind Firmen wie SCRIBERS[HUB] ein Retter in der Not.

3. Was war deine beste Erfahrung mit einem freien Texter/Journalist/Autor und warum?

Als ich mit einer Journalistin darüber sprach, bestimmte Interviews/Stories zu einem Thema zu machen und Sie mir im Nachgang dann eine Liste mit weiteren spannenden Themen mailte von denen wir einige so gut fanden, dass wir Sie in der kommenden Secrets of Success Ausgabe veröffentlichen werden. Natürlich haben wir die Geschichten dann mit der Journalistin, die die Themen vorgeschlagen hat, umgesetzt. Insoweit hatten wir tolle neue Stories/Inhalte und die freie Journalistin zusätzliche Aufträge

4. Der Rat, den ich freien Textern/Journalisten/Autoren unbedingt geben würde, lautet …“

Zuverlässig sein, Mitdenken bei der Arbeit, im Zweifel mehr machen als gefordert wird, auch mit der Gefahr, dass die Mehrarbeit nicht genommen oder gewürdigt wird. Der Auftraggeber wird sich trotzdem positiv daran erinnern!

5. Mein wichtigster Grundsatz im Umgang mit Freien lautet…

Loyalität, Vertrauen, Zuverlässigkeit in Verbindung mit Top-Leistung sowie Arbeitsersparnis. Deshalb sollte jeder freie Mitarbeiter (unabhängig von der Branche) immer daran denken: Er wird nicht gebucht, damit der Auftraggeber mehr Arbeit hat, sondern damit der Auftraggeber weniger Arbeit hat!

Teile gerne diesen Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print