Remote Work: Wie finde ich schnell den besten Freelancer?

Die Zukunft der Arbeit ist immer wieder ein Thema, auch in der Literatur. Dass beispielsweise die Elektrizität die Dampfkraft ablösen würde, schrieb Jules Verne in „20.000 Meilen unter dem Meer“ schon im 19. Jahrhundert. 150 Jahre später und inmitten einer globalen Krise ist die Frage nach der Zukunft der Arbeit aktueller denn je und auch die nach der Geschwindigkeit des Wandels.  Das Arbeiten aus der Ferne ist eine Form, die in Zeiten von Covid-19 notwendig wurde und sich dadurch etablieren konnte. Forscher des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung haben die Stimmung in rund 500 Unternehmen abgefragt. Ergebnis: Fast die Hälfte (42 Prozent) hat beschlossen, die Möglichkeiten, von zu Hause aus zu arbeiten – unabhängig von Corona – beizubehalten.

Effizientes Arbeiten im Homeoffice Da die Homeoffice-Erfahrungen der letzten Monate für viele sehr positiv verlief, wird das Arbeiten aus der Ferne (remote-work) Teil der neuen Normalität. Auch die meisten Kritiker des Homeoffice haben ihre Vorurteile (ineffizientes Arbeiten, keine Kontrolle, Reduzierung des Output etc.) mittlerweile abgelegt. Viele Vorgesetzte geben zu: Führen auf Entfernung funktioniert, wenn klare Absprachen, klare Regeln und klare Kommunikation gegeben sind. Aufgaben, die eine hohe Konzentration und keine persönlichen Austausch im Unternehmen erfordern, können von zuhause aus besser und effizienter erledigt werden.

Neue Offenheit für Remote Work

Auch bei den Vermittlungsanfragen, die wir zu freien Textern erhalten, spüren wir eine neue Offenheit. Wieso nicht Talente aus der Ferne engagieren, die dank technischer Tools gebrieft und in den Workflow eingebunden werden können?
In Gesprächen mit Kunden stellen wir fest, dass Unternehmen, in denen Freelancer bis dato eher die Ausnahme waren, durch die neue Erfahrung und die Flexibilität, die das Unternehmen dadurch gewinnt, deutlich mehr gefragt sind. Ganz besonders für längerfristige Projekte und Aufträge.

Remote Team von SCRIBERS[HUB]

In unserem SCRIBERS[HUB]-Netzwerk können wir schnell den qualifiziertesten Freelancer standortunabhängig finden, wie in diesem aktuellen Fall: Die Kommunikationsabteilung eines großen Energieversorgers will einen Pool von Textern aufbauen, die kontinuierlich alle Online-Kanäle und den wöchentlichen Newsletter betreuen. Die strategische Contentplanung bleibt inhouse, die Content-Kreation soll dauerhaft nach außen verlagert werden. Vorteil: man hat die Möglichkeit mit einem agilen Team Produktionsspitzen, Urlaubsvertretung und kurzfristige Projektarbeit verlässlich abzufedern. Der Kunde wünscht eine hohe Expertise auf dem Gebiet der erneuerbaren Energie, Erfahrung mit Blog-/Web/Social-Media-Content und SEO-Know-how. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit auf Stundenbasis pro Woche ist eine weitere Voraussetzung.  Innerhalb von vier Stunden fanden wir die „perfect matches“ im SCRIBERS[HUB]-Netzwerk. Wie gelingt diese schnelle Vermittlung?

1. Handverlesene Qualität: In unserem weltweiten Qualitätsnetzwerk sind alle Texter*innen auf Qualitätsstandards (Lebenslauf, Arbeitsproben, Referenzen) verifiziert. Somit garantieren wir eine hohe Transparenz an Expertise.

2. Garantierte Verfügbarkeit: Wir vermitteln nur Texter*innen, die zum gewünschten Zeitpunkt oder Zeitrahmen zur Verfügung stehen.

3. Planbare Kosten: Wir vermitteln passgenau nur die Texter*innen, die die Honorarkonditionen des Kunden akzeptieren.

So gewährleisten wir eine verlässliche Vermittlung, die alle Parameter (Expertise, Verfügbarkeit und Honorarakzeptanz) beinhaltet. Unser Anspruch ist der Erfolg unserer Kunden!

Teile gerne diesen Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print