Personal Branding: Wie finde ich einen Ghostwriter für mich?

Wenn die Not am größten ist, ist es meist fünf vor zwölf: Auftraggeber haben dann keine Zeit mehr, die passenden Freelancer zu akquirieren, sich Arbeitsproben anzuschauen und Referenzen zu überprüfen. Schnell muss er sein – der perfekte Match. Und neben fachlicher Kompetenz muss auch die Chemie stimmen, damit der Auftrag zum Erfolg führt. Mit unseren BEHIND THE SCENES gewähren wir einen Einblick hinter die Kulissen unserer Arbeit und lassen Sie an unseren interessantesten Vermittlungen teilhaben.
Die Sichtbarkeit in den sozialen Medien und die Bedeutung der eigenen digitalen Stimme ist kein Modethema mehr. Wer heute in den sozialen Medien nicht sichtbar ist, wird auch nicht gesehen. Daher ist der Aufbau einer eigene Personenmarke ein essenzieller Bestandteil der eigenen Leistung. Um seine Marke ICH herauszuarbeiten, sollte man sich vorab folgende Fragen stellen:
– Was ist mein Thema? – Für was stehe ich (ein)?- Was ist mein „purpose“ (= mein Zweck)?- Woran erkennt man mich?- Was habe ich anzubieten?

Ghostwriter und Auftraggeber müssen eine Einheit bilden

Wer selbst publiziert, weiß auch, wie viel Arbeit und Zeit dahinter steckt. Neben den passenden Kanälen, muss an die gewünschte Zielgruppe klar und auf den Punkt adressiert werden. Und das nicht nur sporadisch, sondern kontinuierlich. Dann hilft ein Redaktionsplan, ein genaues Zeitraster, wann die Posts gesendet werden, das variiert je nach Zielgruppe und Kanal. Aber auch Zeit für Interaktion, Beantwortung der Kommentare und Kontaktausbau sollten gewährleistet werden. Und eigene Blogs machen nur dann Sinn, wenn sie kontinuierlich gepflegt und mit wertvollen Inhalten für die Zielgruppe gespeist werden. Wer also nicht über die notwendigen zeitlichen Kapazitäten verfügt, oder sich beim Konzipieren und Texten von Inhalten schwer tut, der ist mit einem versierten Ghostwriter an seiner Seite gut aufgestellt. Hierbei müssen folgende Parameter für einen perfekten Match gegeben sein: hohe Professionalität, Themenaffinität, konzeptionelles und strukturelles Arbeiten, gewünschter Schreibstil und die Einhaltung von Deadlines. Ghostwriter und Auftraggeber müssen eine Einheit bilden. Passt die zwischenmenschliche Chemie? Liegt man inhaltlich und konzeptionell auf der gleichen Wellenlänge?

Passgenaues Briefing – effizienter Auswahlprozess

Bei Ghostwriter-Anfragen checken wir den Bedarf des Auftraggebers, die gewünschte Text-Tonalität und wie man als persönliche Marke wahrgenommen werden möchte. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten wir dann ein passgenaues Briefing für die Rekrutierung. Erst danach gehen wir auf die Suche nach geeigneten Kandidat*innen im SCRIBERS[HUB]-Netzwerk. Im Auswahlprozess prüfen wir die fachliche Expertise, Persönlichkeit (passt der Freelancer zum Kunden?) und natürlich die gewünschte Verfügbarkeit. Hierbei nutzen wir alle Kommunikationskanäle. Meist führen wir zusätzlich Videointerviews durch, da die Freiberufler verstreut über die DACH-Region (oder sogar weiter weg) im Homeoffice arbeiten. Die finale Auswahl der Ghostwriter (max. 3 pro Auftrag) wird dann innerhalb von 24 Stunden an den Kunden vermittelt. Dieser kann umgehend seinen Favoriten auswählen und mit ihm in Kontakt treten. Meist liefert die/der Texter/in noch einen Probetext ab, um den gewünschten Schreibstil festzulegen. Beim Briefing bzw. Re-Briefing merkt man schnell, ob die Chemie zwischen beiden Personen stimmt – und das ist oft schon die halbe Miete. Wer einmal einen verlässlichen Ghostwriter für sich gefunden hat, der gibt ihn nicht mehr her. So eine Win-Win-Beziehung muss man nicht dem Zufall überlassen.

SCRIBERS[HUB] ist der vertrauliche und schnelle Matchmaker zwischen Kunde und Freelancer. In diesem Sinne: Never change a winning team!

Teile gerne diesen Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print