Erst die Strategie, dann der Content

Wenn die Not am größten ist, ist es meist fünf vor zwölf: Auftraggeber haben dann keine Zeit mehr, die passenden Freelancer zu akquirieren, sich Arbeitsproben anzuschauen und Referenzen zu überprüfen. Schnell muss er sein – der perfect-match. Und neben fachlicher Kompetenz muss auch die Chemie stimmen, damit der kurzfristige Auftrag zum Erfolg führt. Mit unseren BEHIND THE SCENES gewähren wir einen Einblick hinter die Kulissen unserer Arbeit und lassen Sie an unseren interessantesten Vermittlungen teilhaben.

Strategy follows conception, follows To Do’s

Gerade in der Zeit von Information-Overload, in der die Flut der Botschaften, die auf uns einprasseln immer größer wird, muss Content inhaltsstark, emotional und mit Nutz- und Mehrwert herausstechen. Dabei ist eine Content-Strategie von Anfang an unerlässlich und folgende Fragen müssen klar beantwortet werden:
✓ Wer ist die Zielgruppe, die wir erreichen wollen?

✓ Wie sprechen wir sie an, auf welchem (Social Media) Kanal erreichen wir die User am besten?

✓ Wie muss die (Bild-)sprache sein, um die Zielgruppe zu erreichen?

Auch die Bedeutung von Daten (Data Driven Content) bekommt eine immer größere Bedeutung und ist für die Content-Strategie und darauf aufbauend die Content-Kreativität unerlässlich. Oft erhalten wir Anfragen von Kunden, bei denen diese Parameter noch gar nicht vorhanden sind, da alles gleichzeitig und schnell passieren soll. Daher gilt: Strategy follows conception, follows To Do’s.

Passgenaue Bedarfsanalyse

Für einen Kunden, der für den Launch eines Online-Magazins Texter im Homeoffice suchte, waren diese Fragen noch nicht beantwortet. Im Beratungsgespräch wurden dann die Wünsche und Ideen für das Magazin klarer formuliert und die Umsetzung der einzelnen Themenrubriken festgelegt. Danach folgte eine Datenanalyse, die die Bedürfnisse der Zielgruppe transparent machte. Auch SEO-Keywords wurden im Voraus bestimmt. So konnten wir den Textbedarf gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten und die Rekrutierung der geeigneten Autor*innen erfolgte auf den Punkt genau. Da es sich um medizinische Fachbereiche handelte, waren Autor*innen bzw. Fachjournalist*innen mit hohem medizinischem Know-How gefragt. Wir nennen das Deep-Dive-Search. Darauf ist SCRIBERS[HUB] spezialisiert. Wir haben in unserem Netzwerk ausgewählte, auf Expertise verifizierte Freelancer, die auf vielen Fachgebieten unterwegs sind. Expert*innen für Informationstiefe, sogenannte „Tiefwurzler“. Innerhalb von 24 Stunden stellten wir ein Remote-Team von 6 Fachjournalist*innen für den Kunden zusammen. Die ersten Blogbeiträge wurden einen Tag später bereits vergeben und zum Starttermin des Online-Magazins waren 50 Artikel schon online.  Ergo: die genaue Bedarfsanalyse am Anfang verzögerte den Prozess nicht, sondern beschleunigte ihn. Das Why folgte dem How und Who. So konnten die geplanten Blogbeiträge passgenau und innerhalb der Deadline von dem Remote-Team erstellt werden. Diese Strategie ging voll auf!

https://scribershub.com/online-redakteur

Teile gerne diesen Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print